Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Als Evangelische Schule unterscheidet sich unsere Schule von den Schulen in kommunaler Trägerschaft:

Die Evangelische Schule Frohnau umfasst Grundschule und Gymnasium. Sie ermöglicht einen einheitlichen Bildungsgang, der die ganze Kindheit und Jugend begleitet.

Unsere Schule ist überschaubar: pro Jahrgang werden nicht mehr als sechzig Kinder aufgenommen. Für die verschiedenen Altersstufen gibt es eigene Häuser und Höfe. Die Überschaubarkeit ist die Grundlage einer familiären Atmosphäre, bei deren Gestaltung Kolleginnen und Kollegen, Eltern und Schüler zusammenwirken.

Klassenlehrer sind wichtige Bezugspersonen im Schülerleben. Deshalb versuchen wir hier durch Kontinuität über mehrere Jahr stabile Beziehungen zu ermöglichen.

Das Frohnauer Jahr gliedert das Schuljahr. Gemeinsame Feste und Gottesdienste sollen Gemeinsamkeit erfahrbar machen. Andachten, Gebet, Lesung und Besinnung haben Raum im Schulalltag. Schulkirchentage, Foren und Sozialpraktika öffnen die Schule nach außen.

Wir setzen inhaltliche Akzente:

Evangelische Religionslehre ist Pflichtfach; sie hat Bedeutung für die Versetzung und kann als Prüfungsfach im Abitur gewählt werden.

Der Leistungskurs Evangelische Religionslehre bietet die Möglichkeit, die Gebiete und Teildisziplinen der Theologie und Religionswissenschaft vertiefend kennenzulernen.

Das Wahlpflichtfach Naturwissenschaft integriert unterschiedliche naturwissenschaftliche Themenbereiche und betrachtet sie unter dem Gesichtspunkt christlicher Verantwortung.

 

Die Stundentafeln folgen mit kleinen Abweichungen denen des Landes Berlin. Zusätzlich unterrichten wir Evangelische Religionslehre bis zur 11. Klasse im Umfang von zwei Wochenstunden. Verstärkt ist der Anteil der Fächer Bildende Kunst und Musik in den Klassenstufen 9 und 10. Erdkunde wird durchgängig zweistündig unterrichtet. Chemie wird auch in der 8. Klasse ganzjährig zweistündig unterrichtet. Früher führen wir in die Informationstechnische Grundbildung (ITG) ein - im 7. Schuljahr findet ein Halbjahreskurs statt.
Gekürzt haben wir das Fach Sport in der Mittelstufe (zum Ausgleich bieten wir Arbeitsgemeinschaften am Nachmittag an) und Geschichte/Sozialkunde in der 9. Klasse (zwei- statt dreistündig), wobei Inhalte in die Fächer Deutsch und Religionslehre verlagert worden sind.